Produktionen (Auswahl)

Die Havel

2015, NDR

Die Havel im Nordosten Deutschlands ist ein außergewöhnlicher Fluss. Sie schlängelt sich auf 334 KIlometern durch zahllose, naturbelassene Seen und eine in großen Teilen fast unbewohnte Gegend. Umso größer ist der Kontrast, wenn sie Großstädte wie Berlin und Potsdam streift. Am Ufer der Havel konnte sich eine einzigartige Tierwelt entwickeln. Seltenheiten wie Seeadler oder Fischotter leben im Bereich der Quelle und Biber sogar in den Großstädten. Im Mündungsbereich röhren Rothirsche, der eigentümliche Wiedehopf zieht in einem alten Panzer seine Jungen groß.

Entstanden ist eine außergewöhnliche Flussreise von der Quelle bis zur Mündung, bei der mit aufwändiger Technik und aus ungewöhnlichen Blickwinkeln ein intimes Natur-Porträt dieser Region entsteht.

Die Müritz
2015, NDR

Die Müritz, Deutschlands größter See, und die mecklenburgische Seenplatte sind ein wahrer Naturschatz: Etwa 2000 Seen liegen inmitten einer Region, die zu den menschenleersten in Mitteleuropa zählt. In dieser Landschaft finden seltene Tiere und Pflanzen noch viel Raum zum Leben. Die Hälfte aller deutschen Kraniche brütet in Mecklenburg-Vorpommern, der sonst seltene Fischadler ist der CHaraktervogel der refion, der quirlige Fischotter geht hier auf die Jagd nach Fischen. Im Herzen der Seenlandschaft liegt der Nationalpark Müritz. Das sind 320 Quadratkilometer Wald- und Seenlandschaft, in denen die Natur das Sagen hat. Mit modernster Kameratechnik aus außergewöhnlichen Perspektiven ist ein Porträt dieser wunderschönen Landschaft und ihren Tieren entstanden.

Die Elbe

Teil 1: Vom Riesengebirge zur Sächsischen Schweiz

Teil 2: Von Sachsen zum Wattenmeer

2014, NDR

Die Elbe ist Europas letzer wilder Strom. Vom schneebedeckten Riesengebirge bis in die Weiten des norddeutschen Wattenmeeres - kein anderer der großen europäischen Flüsse ist so naturbelassen geblieben. Rund 1100 Kilometer fließt die Elbe quer durch Europa - vorbei an Städten wie Dresden, Wittenberg und Hamburg. Die Tierwelt am Rande des Stroms ist vielfältig - von Birkhähnen im Gebirge bis hin zu Bibern, Fischottern und Kranichen im Flachland.

https://www.youtube.com/watch?v=rcw6Z5-hazw

Wildes Oldenburger Land - Moore, Wälder, Wiesen

2012, NDR

Mächtige Damhirsche, heimliche Kaninchen, gewaltige Kranichschwärme: Das Oldenburger Land ist so abwechslungsreich wie kaum ein anderer Landstrich in Deutschland. Im Süden liegen riesige Moorflächen, in der Mitte des Oldenburger Landes erstreckt sich die Wildeshauser Geest, eines der größten Waldgebietes Norddeutschlands. Im Norden reichts die Region an die Küste. Der Film begleitet den Naturfotografen Willi Rolfes ein Jahr lang bei seinem Projekt, die schönsten Seiten dieses Landstriches zu zeigen. 

Das Osnabrücker Land - Waschbären und Wildschweine

2011, NDR

Das Osnabrücker Landist ein kleines Naturparadies: Schroffe Schluchtendurchziehen Teutoburger Wald und Wiehengebirge. Hier leben Uhus, Waschbären und Wildschweine, haben Fledermäuse und Feuersalamander ihre Kinderstube. Den Norden prägt das Artland - mit rund 1000 Fachwerkhäusern ein lebendiges Denkmal. Extreme Zeitlupen zeigen die Jagdflüge von Fledermäusen und Uhus. Die Unterwasserkamera ist bei der Geburt von Feuersalamandern und der Jagd von Wasseramseln dabei.

https://www.youtube.com/watch?v=zubu9MyhfFI

 

Das Emsland - Niedersachsens Wilder Westen

2009, NDR

Die größten Moore Westeuropas, Deutschlands seltenste Tiere – das Emsland ist Niedersachsens Wilder Westen. In keinem anderen Landkreis der Republik leben mehr Säugetierarten als hier. Seine Vielfalt macht das Emsland so einzigartig: Wilde Flüsse und weite Wälder, eingebettet in eine bäuerliche Kulturlandschaft, die Platz lässt für Menschen und Tiere. Biber und Europäische Nerze leben hier neben winzigen Zwergmäusen und gnomenhaften Steinkäuzen.

http://vimeo.com/7779013

Möwen, Moore und Motoren

2008, NDR

Die Sonne strahlt auf wogende Wollgraswiesen, Nebel verdampft über weiten Wasserflächen - ein Bilderbuchmorgen im Wilden Moor In Ostfriesland. Doch die Idylle täuscht: Motorengeheul und Reifenquietschen zerreißen die Stille,  Austernfischer und Kiebitze brüten neben Straßen, auf denen geheime Auto-Prototypen mit fast 300 Stundenkilometern vorbeirasen. Ein Film über das funktionierende Nebeneinander von Natur und Technik auf einer Auto-Teststrecke bei Papenburg.

Ein Sommer mit Familie Seeschwalbe

2005, NDR

 „Lotti“ und „Otto“ sind echte Stars: Die beiden Flussseeschwalben sind seit zwölf Jahren "verheiratet" und mit Abstand die erfolgreichsten Eltern der Seeschwalben-Kolonie am Banter See in Wilhelmshaven. Woher man das weiß? „Big Brother“ hat bei den Flussseeschwalben Einzug gehalten. Denn „Lotti“, „Otto“ und die anderen 400 Brutpaare leben auf einer künstlichen Brutinsel und werden seit ihrer Geburt von Professor Peter Becker von der Vogelwarte Helgoland mit modernsten elektronischen Methoden beobachtet, ein weltweit einzigartiges Projekt.